Über Hermes Baby

Schreibmaschine Hermes Baby

Wir feiern den Erzähljournalismus.

Wir sind eine Gemeinschaft freier Journalistinnen und Journalisten. Wir reisen und recherchieren, schreiben Reportagen und Porträts. Wir sind gut ausgebildet, professionell und verlässlich.

Wir lieben Schreibmaschinen, am besten leicht und kompakt. Und wir sind froh, dass wir sie nicht mehr brauchen. Wir heißen deshalb wie ein legendäres Reise-Exemplar: Hermes Baby.

Wir erzählen wahre Geschichten in Zeitungen und Magazinen, als Radio-Feature oder Video-Reportage, in ungewohnten Formaten wie Comics, Ausstellungen oder auf der Theaterbühne. Wir experimentieren mit Formen und Formaten, weil wir glauben, dass guter Journalismus mehr ist als die große Reportage. Wir meiden die schnelle Geschichte und erzählen die facettenreiche. Gemeinsam suchen wir das Wahrhaftige, das gesellschaftlich Relevante, den neuen Blickwinkel.

Sie können uns beauftragen – alleine oder als Team.

Autorinnen und Autoren, die die Welt erzählen.

Was wir für eine gute Geschichte halten:

Dein erster Kuss.
Dein letzter Herzschlag.
Und alles, was dazwischen kommt.

Geschichten inspirieren, wir erzählen sie uns jeden Tag. Jede Geschichte birgt das Versprechen, uns selbst im Anderen wiederzufinden. Die gute Geschichte ist der Spiegel unserer Versuche und unseres Scheiterns, unseres Hoffens, unserer Zweifel und unserer Makel.

Die gute Geschichte lädt in neue Welten ein. Sie bricht mit dem Erwartbaren und schenkt uns fremde Perspektiven. Über die Fakten hinaus bringt die gute Geschichte Dinge nahe, die wir nicht wahrhaben wollten.

Die gute Geschichte lässt uns erfahren, wie Menschen mit den Missständen des Lebens, mit Ungerechtigkeit und Leid umgehen – aber auch mit Glück und Liebe. Sie fragt nach dem Wie und dem Warum zwischen dem Wer und Was. Die gute Geschichte bleibt dem Menschen zugewandt.

Unsere Geschichten sind wahr. Und wir sind überzeugt: Die subjektive Geschichte, die sich der Wahrheit vorsichtig, mit Empathie und Selbstzweifeln nähert, ist die ehrlichste.

Das Leben ist kein Hollywood-Drehbuch, und die Realität unfassbar. Hermes Baby will Ambivalenzen ergründen. Wir wollen alles wissen, aber wir werden am Ende nicht alles wissen können. Wir wollen verstehen, wir wollen hinterfragen und manchmal wird uns das misslingen. Aber auch das ist eine Geschichte.

Im Zweifel für den Zweifel.

Geschichten lesen, die nahe gehen.

GESCHICHTEN LESEN

Mehr davon? Folgen Sie uns.