Theaterstück: „Mutter“

Theaterstück: „Mutter“ / 1. Platz beim Augsburger Dramatikerpreis, Alexander Rupflin

Inhalt des Stücks: Die Mutter ist eine in Deutschland eingebürgerte Chinesin und viel allein. Ihr Ehemann befindet sich auf Dauer-Dienstreise und aus der Wohnung gehen will sie auch nicht. Einsam und eifersüchtig schottet sie sich ab. Ihr Sohn ist alles, was ihr bleibt, und auch er soll den ganzen Tag bei ihr bleiben. Liebt er sie etwa nicht genug? Sie muss wohl dafür sorgen, dass er nicht in die Schule gehen kann … Plötzlich steht der neue Nachbar vor der Tür, der dem Sohn sehr ähnlich sieht und behauptet, die Mutter zu kennen.

Aus der Laudatio zum 1. Platz beim Augsburger Dramatikerpreis:

Das Stück ist voller Überraschungen, Impulse, Haltungsänderungen, Temperatur- und Rhythmuswechsel. Ein Krimi! Das Geheimnis der Identität der Mutter wird nie komplett zu enträtseln sein. Rupflins Stärke ist eine Sprache, die die Sehnsucht der Figuren, ihren Antrieb zum Verhalten und Handeln, letztendlich das persönliche Dilemma klar offenlegt. Keine künstlichen Überhöhungen, sondern Direktheit zeichnet sie aus. Sie ermöglicht ein hohes Tempo und Spielfreude.

Oliver Brunner

Link: https://dreimaskenverlag.de/news/mutter-von-neuem-verlagsautor-alexander-rupflin