Ich liefere

Ich liefere

Bei Amazon kann jetzt jeder als Fahrer anheuern, mit eigenem Auto. So kommt die Ware noch schneller zum Kunden. Jonas Seufert hat einen Monat lang mit seinem Passat Pakete zugestellt. Ein guter Job oder die neue digitale Ausbeutung?

(Veröffentlicht in DIE ZEIT)

[…] Die Schichten verschwimmen, vor dem Start lungere ich in meinem Auto herum, starre in die Luft, telefoniere. Es ist ein ewiger Kreislauf, Kofferraum voll, Kofferraum leer. Ich bin eine Art Sisyphus mit App und Auto. Scannen, hallo, Amazon, erster, zweiter Stock, danke, weiter.

Die Wut ist weg, dafür hecke ich jetzt Sabotagepläne gegen meinen Arbeitgeber aus. Ich könnte im Namen von Amazon pampig zu den Kunden sein, vielleicht fällt ja auch mal ein Päckchen runter, unabsichtlich natürlich. Und ja, ich überlege auch einmal, ob es sich lohnt, den gesamten Kofferrauminhalt einfach mitzunehmen und dafür gefeuert zu werden. Lächerliche Gedanken, am Ende würde mir das alles nur selbst schaden. Aber kurz fühlt es sich nach einer kleinen Revolution an. Es ist meine Art, die Monotonie zu ertragen. Natürlich liefere ich weiter brav Päckchen aus, hallo, Amazon, erster, zweiter Stock, Unterschrift, weiter.

https://www.zeit.de/2019/46/amazon-flex-paketzusteller-freiberufler-nebenjob